ambielance formt geschichten in

holz. erschaffen aus vergangen

geglaubtem material.

Ohne meine Arbeit als Notfallsanitäter und die Eindrücke, die ich dadurch erlebe, würde ich heute nicht so intensiv Holzbildhauer sein. Auf der Arbeit bin ich häufig

mit dem Dahingehen konfrontiert. Als Holzbildhauer hab ich die Möglichkeit schon

Dahingegangenem wieder Leben zu verleihen oder daraus etwas Neues zu schaffen.

Ich bin Ronny Sommer, Notfallsanitäter und Holzbildhauer.

Jetzt Skulpturen ansehen

holz hat mich schon immer

fasziniert. die werke die entstehen,

sind nicht reproduzierbar.

Holzhandwerk

 

Das haptische Arbeiten,

einfach etwas mit den

Händen zu machen ­— das erfüllt. Man sieht, was man mit seiner eigenen Kraft

schaffen kann.

Natürlichkeit

 

Mein Vorgehen ist mit den Gegebenheiten des Holzes im Einklang. Es geht mir nicht darum gegen die Natur des Holzes, sondern mit ihr zu arbeiten.

Kunstwerke

 

Meine Werke sind meine

Art, meine Sicht auf die Welt und auf mich mitzuteilen. Dabei mache ich mich

gewissermaßen nackt,

ohne mich auszuziehen.

ausstellungen

2016

Ausstellung im Rahmen der Marktplatz-Center-Art in Neubrandenburg

Nominierung durch eine Fachjury.

Ausstellung im Rahmen der Art-A10 im A10-Center in Wildau

Nominierung durch eine Fachjury.

Ausstellung im Rahmen der Art-A10 im A10-Center in Wildau

Nominierung durch Fachjury | Auszeichnung mit dem Kunstpreis Brandenburg

Ausstellung »Lebenswege« im Heimatmuseum zu Spremberg

2017

2019

2018

Hier kannst Du die Übersicht der schon vergangenen

Ausstellungen sehen. Wenn Du erfahren möchtest, wann und wo

eine neue Ausstellung ansteht, schick mir eine kurze Anfrage.

Jetzt Kontakt aufnehmen

ich hab das holz, meine geschichten

im kopf und gleiche dann ab, welche am ehesten zum holz passt.

Was meinen Prozess für mich besonders macht ist, dass ich von vornherein konzeptionell
 an meine Arbeiten herangehe. Der Gedankenprozess zu einer Skulptur ist zu 100% abgeschlossen, sobald ich anfange am Holz zu arbeiten.

Zum Künstlerportrait

holz ist anspruchsvoll, weil

du dir vorher einen kopf machen musst. und was weg ist, ist dann eben unwiderruflich weg.

Die Entscheidung, welche Geschichte konkret in das Holz fließt, ist reine Bauchsache. Das ist eine schwierige Bauchsache. Weil sie nicht reproduzierbar ist. Ich

lasse mir genügend Zeit, um zu entscheiden: »Mache ich das jetzt wirklich«.

Das ist ein Prozess des immer wieder Anschauens und Nachdenkens.

Jetzt Skulpturen ansehen